STADTALLENDORF, KATH. KIRCHE<br>ST. MICHAEL



Disposition:

HAUPTWERK, C - g´´´



Prinzipal
Bordun
Koppelflöte
Traversflöte
Oktave
Quinte
Superoktave
Mixtur 4fach
Trompete

8'
16'
8'
4'
4'
2 2/3'
2'
1 1/3'
8'

OBERWERK, C - g´´´

Prinzipal
Quintade
Holzgedackt
Rohrflöte
Nasard
Waldflöte
Terz
Scharf 4fach
Dulzian
Krummhorn

Tremulant
4'
8'
8'
4'
2 2/3'
2'
1 3/5'
1'
16'
8'

PEDAL, C - f´

Subbaß
Gemshorn
Choralbaß
Hintersatz 4fach
Fagott
Trompete
16'
8'
4'
2 2/3'
16'
8'

Spielhilfen:

Koppeln:
II / I, I / Ped., II / Ped. als Tritt und Registerzug in Wechselwirkung

Ton- und Registertraktur mechanisch.
Windversorgung durch zwei Keilbälge.
Temperierung nach Kirnberger II.
Disposition basierend auf dem Vorschlag von Regionalkantor G. Blank.
Entwurf in Zusammenarbeit mit Diözesanbaumeister Dr. Preusler, Fulda.
Entwurf der Schleierwerke und deren farbliche Fassung durch K. Gottwald, Marburg.